Brotgebet

Gib uns Brot

Uns, uns, uns,

Brot für uns,

auf jeden Fall für uns,

immer für uns,

täglich für uns,

immer aufs Neue für uns,

ausschließlich für uns,

in jedem Fall für uns,

an jedem Tag für uns,

zu jeder Zeit für uns,

reichlich für uns,

mehr als reicht für uns,

viel für uns,

ganz viel für uns,

überflüssig viel für uns.

Gib uns ganz viel Brot

wie wir ganz viel Angst haben.

Wiege unsere Milliarden Kilo Angst mit Brot auf

von Alfred Schultz

 

Niemals alleine sein

Du musst hier sein, bei mir sein, da sein, für mich dasein, immer da sein,

immer für mich da sein.

Ich kann nicht ohne dich sein, ich kann nicht sein, wenn du nicht für mich da bist,

ich kann nicht sein, wenn du nicht immer für mich da bist.

Verlasse nicht den Raum, in dem ich bin.

Gehe niemals aus meiner Nähe.

Sei immer bei mir. Fasse meine Hand.. Lass mich niemals los.

Wenn du sagst, dass das nicht geht, machst du mir Angst.

Ich kann nicht ohne deine Anwesenheit leben.

Mach mir keine Angst. Bleibe da. Immer. Du musst immer da sein.

Du musst. Du musst. Du musst.

Auf jeden Fall. Gehe niemals weg.

Niemals. Niemals. Auf keinen Fall.

von Alfred Schultz

 

Bitte mache, dass immer jemand da ist

Schicksal oder wie du heisst

mache bitte und unbedingt,

dass jemand immer für mich

da ist.

Schicksal oder wie du heisst

sorge dafür, dass ich jemanden

für mich habe.

Schicksal oder wie du heisst,

mache, dass ich jemanden

ganz für mich und nur für mich

besitzen kann.

Schicksal oder wie du heisst,

nun mach schon, dass immer jemand

ganz und nur für mich

da ist.

Schicksal oder wie du heisst,

du kannst das machen,

ich weiss das.

Mache mir keine Angst,

Schicksal oder wie du heisst.

von Alfred Schultz

 

Wenn Du einfach so

Wenn Du einfach so dasitzt und mich anschaust,

machst Du mir Angst.

Wenn Du einfach dasitzt und guckst und nichts sagst,

bekomme ich Angst.

Wenn Du einfach die Augenbrauen hebst und zu mir schaust,

bekomme ich Angst.

Wenn Du einfach dasitzt und guckst und die Augenbrauen anhebst,

machst Du mir ganz viel Angst.

von Alfred Schultz

 

Denk ich an den Frieden in der Nacht

Denk ich an den Frieden in der Nacht,

bin ich plötzlich hellwach.

Denk ich an den Frieden in der Nacht,

bin ich um den Schlaf gebracht.

Denk ich an den Frieden in der Nacht,

seh ich, wo es überall kracht.

Denk ich an den Frieden in der Nacht,

vergesse ich das Wörtchen „sacht“.

Denk ich an den Frieden in der Nacht,

weiß ich: irgendwo wird Krieg gemacht.

Denk ich an den Frieden in der Nacht,

spüre ich der Ängste Macht.

von Alfred Schultz

 

Lass mich laufen,

Lass mich laufen,

lass mich rennen,

lass mich flitzen,

lass mich sausen,

lass mich meine Beine nutzen,

lass mich meine Beine pflegen und putzen,

lass mich niemals am Ziel sein,

lass mich niemals in Ruhe sein,

lass mich niemals bei mir ankommen,

das macht mich ängstlich und beklommen.

Lass mich laufen

und bitte nicht in Angst ersaufen.

Lass mich rennen

und bitte nicht in Angst verbrennen.

Lass mich flitzen

Und die Angst abblitzen.

Lass mich rasen ohne zu rasten,

so entgehe ich den angstvollen Lasten

von Alfred Schultz

 

Wenn

Wenn der Atem kaum noch geht,

wenn der Darm sich nicht bewegt,

wenn das Herz unendlich rast,

wenn die Gedanken sich fixieren,

oder sich in tausend Bildern verlieren,

wenn ich in mir selber kreise

auf der blockierten Lebensreise,

wenn ich in meinen Mauern sitze

und dabei fürchterlich schwitze,

wenn meine klaren Gedanken verschwinden,

wenn niemand mich erreicht,

wenn jede Beziehung entweicht,

wenn ich weit entfernt von mir

die Decke auf dem Kopfe nur ahne,

wenn die Gedanken wie Würmer

durch ein Bündel Haut und Knochen kriechen,

wenn ich aufhöre zu sehen und zu riechen,

wenn ich nichts mehr weiß von mir

und doch in Panik an das Leben klammer,

dann kann ich weder bleiben, weder gehn

und bleibe mit der Angst für ewig stehn.

Und bete: Lass mich nicht untergehn!

von Alfred Schultz

 

Angstgebete

Ein Mensch kann sehr verzweifelt und ängstlich sein. Welche Worte findet er dann? Was spricht er?

  ja-einfach-ja    Alfred Schultz    ernst, komisch, mainstreamresistent    das ästhetische, ethische, religiöse JA

Nietzsche
Kaiser
Arminia
Dresden
Lissabon
Externsteine
Website_Design_NetObjects_Fusion
Ei